Gästebuch

Eventuelle Fragen zu der HP und den Hobbies beantworte ich gerne direkt. Für persönliche Kontaktaufnahme schicken Sie mir bitte eine E-Mail an jochen@ferienhausbruns.de.

Einen neuen Eintrag für das Gästebuch schreiben

 
 
 
 
 
 
 
 
Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Die IP Adresse wird aus Sicherheitsgründen für 7 Tage gespeichert. Es könnte sein, dass der Eintrag im Gästebuch erst sichtbar ist, nachdem ich ihn geprüft habe.
212 Einträge
Micael SChermann schrieb am 25. Februar 2015 um 14:49
Habe gerade mitVolker Everken gesprochen der hatmir nochmal gesagt wo du zu finden bist. werde das alles durchstoebern und mich weirder melden russ Mike
Peter Nauschütt schrieb am 4. Februar 2015 um 13:16
Moin Herr Pahl, Ich möchte darauif hinweisen, dass die unter ihren Links veröffentlichte Seite "Seefahrtsfreunde.de" nicht mehr die offizielle Seite des "Kleinen martimen Museums" in Emden ist. Der Name der Museumsseite lautet jetzt https://www.seefahrtsfreunde-emden.de/ Wir bitten um Berücksichtigung und würden uns über einen Link auf ihrer Seite sehr freuen. Mit freundlichen Grüßen Peter Nauschütt (1. Vorsitzender)
Wenz Bodo C. schrieb am 30. Januar 2015 um 19:00
Hallo Herr Pahl, ich bin in zwei Bremer Gruppen tätig und zwar einmal sammeln wir NDL-Porzellan um diese seit 1880 zu sammeln und mit Schiffsdaten etc. zu versehen und einmal bin ich in einem Hafenarchiv Speicher IX-Brodelpott tätig und wir suchen dort Fotos, Ladepläne etc. von Bremer Schiffen, die nach Bremen seit 1945 bis ca. 1990 kamen. Können Sie uns helfen? Höre gerne von Ihnen. Bodo C. Wenz
Michael Janßen schrieb am 18. Dezember 2014 um 22:01
Hallo, bin auf der Suche nach einem Bild von Ole West. Sie haben dieses Bild auf ihrer Webseite. Es handelt sich um um die "Krähe auf dem Holzpfahl". Kann ich dieses Bild von ihnen erwerben? Würde mich freuen, wenn sie sich melden. Gruß aus Norden Michael Janßen
Michael schrieb am 3. Dezember 2014 um 15:43
Moin Jochen, wird langsam mal wieder Zeit,das sich die Konkurenz(HSDG)mal wieder meldet ;-)bin ja immer bei Dir am Stöbern,besonders Deine Sammlung an alten Postkarten ist sehenswert.Wünsche Dir und Deiner Familie ein schönes,besinnliches Weihnachtsfest sowie einen Guten Rutsch in das Jahr 2015! Viele Grüße von der Elbe,Michael
franz schrieb am 30. September 2014 um 21:25
Liebe Heike, lieber Jochen, ihr glaubt garnicht, wie gluecklich ich am Samstag sein werde, ich komme wieder in die 2.Heimat. kann es kaum erwarten, daher auch meine stipvisite letzte woche. Franz
Gisela Wolters schrieb am 26. Juli 2014 um 10:32
Hallo Kapitän Pahl! Im Juni 2014 verbrachten wir mit 10 Freunden ein paar Tage auf Norderney und sind sehr angetan von dieser schönen Insel. Wir erfuhren viel über Sie und Ihr Hobby (Ansichtskarten). Ich schaute gleich in meinem "Fundus" nach und fand eine schwarzweiß Karte von Norderney. Ich kann keine Postkarten wegwerfen. Gerne würde ich Ihnen diese Karte zusenden, brauchte dazu Ihre Anschrift. Mit lieben Grüßen nach Norderney Gisela Wolters Gleiwitzer Straße 2 41751 Viersen 26.7.2014
Rolf Kreft schrieb am 23. Juli 2014 um 17:34
Hallo Kapitän Jochen Pahl, ich habe mit Freude über Ihr Seefahrerleben gelesen, denn auch ich bin einige Zeit beim NDL als Kochsmaat zur See gefahren. Meine NDL-Fahrenszeit begann am 16. Dezember 1968 auf der "Breitenstein" mit zwei Reisen Westküste Nord und einer Reise zur Westküste Süd auf der "Regenstein". Ich arbeitete dann noch auf mehreren Schiffen als Kochsmaat, ging aber 1972 nach Berlin, um dort ein Studium der Lebensmitteltechnologie zu absolvieren. In meinen Unterlagen befinden sich noch ein paar Bilder, auf denen einige Seeleute zu erkennen sind. Sollten Sie Interesse daran haben, diese zu sehen, würde ich sie Ihnen gerne per mail zukommen lassen. Mit freundlichen Grüßen aus Bad Rothenfelde Rolf Kreft
Schmid-Michels schrieb am 17. Juli 2014 um 11:18
Hallo Herr Pahl, sah Sie im WDR-Fernsehen mit einer Norderney- Sendung. Sie sammeln Ansichtskarten. 3 könnte ich Ihnen zusenden: Blick auf Georgshöhe, Frühkonzert, Franzosen-schanze. Neu und unbeschrieben. Ich bitte um Antwort; unter TEL 927805 habe ich Sie nie erreicht. Schöne Grüße M. Schmid-Michels
Ecki Rothstein schrieb am 10. Juli 2014 um 15:58
Lieber Jochen, dass du alles im Leben, was du anfängst, gründlich machst, war mir bekannt. Die HP ist wieder ein echter Jochen Pahl. Besonders gefreut habe ich mich, dass du mit großer Heimatverbundenheit dein Hobby für Ny-Motive aller Art intensiviert hast. Ich wünsche dir und deiner lieben Familie weiterhin viel Freude am Leben. Dein Freund Ecki
Jochen Lüders schrieb am 23. Juni 2014 um 19:14
Hallo, und guten Tag,Jochen Heute schreibe ich nicht nur an meinen Namensvetter,sondern auch an einen Fahrenskollegen aus den Jahren 1961 u. 1962 Wir waren gemeinsam auf MS Breitenstein. Habe einige alte gemeinsame Bilder auf Deiner Home-Page wiedergefunden.(tlws.von mir selbst aufgenommen. Anlass dess heutigen Schreibens,ist die Sendung "Wunderschön" im WDR am gestrigen Abend. Hoffentlich kommt es 'mal zum Klönen. Es grüßt,Jochen Lüders aus Höxter,NRW
Klaus Heitmann schrieb am 18. Mai 2014 um 10:44
Moin, moin Captain Jochen Pahl. Habe nach unserem Telefonat (17.05. über R.Regul) mal meine Unterlagen durchflöht. Mit Erfolg. Wir fuhren im Juli/August 1975 auf MS"Borussia" (Indonesien) Brückencrew:H.Rodemann,D.Schneider,J.Sachers,P. Sass,J.Pahl und im Okt.82/März83 auf TS"Sydney Express" (Australien) Brückencrew: W.Winter, E.Wolters, J.Pahl, H.v Bremen zusammen. Auf MS"Riederstein" bin ich nie gewesen. Weiterhin viel Spass und alles Gute Vielleicht sehen wir uns ja mal auf der Grünkohlfete in Axstedt. Auch viele Grüße und Genesungswünsche an Peter Sass. Klaus Heitmann
Jens Berner schrieb am 12. Mai 2014 um 07:40
Sehr geehrter Herr Pahl, mit großem Interesse habe ich ihre Webseite, die Stories und die Einträge im Gästebuch gelesen. Auf den Tag genau vor 50 Jahren habe ich meine erste Reise als Ing.-Assi auf MS "Regenstein" in Bremen angetreten. Meine erste Begegnung mit Kapitän Clausen endete damit, dass er mir mit den Worten: "Mein Sohn, merke er sich für die Zukunft, er hat dort oben gar nichts verloren", die Ohren langgezogen hat, bis ich auf Zehenspitzen stand. Ich hatte mich wohl "verbotenerweise" kurz auf dem Bootsdeck aufgehalten und wurde von ihm auf das Achterdeck zitiert, wo er gerade seine Runde machte. Ich blieb dann für 3 Australien-Reisen an Bord, diese Zeit gehört wohl mit zu der schönsten während meiner Seefahrtzeit. Bis auf Bootsmann Addi Hutz, Kabel-Ede "Kondor" und Zimmermann Voss hat wohl jede Reise die gesamte Decksbesatzung gewechselt. Abteilung Maschine hatte mit Kapitän Clausen kaum Berührungspunkte, deswegen gab es dort nur die normalen Ablösungen. Wäre gern noch länger an Bord geblieben, musste aber noch meine sechsmonatige Dampfzeit abfahren. Die habe ich dann anschließend auf TS "Bremen" gemacht. Meine dritte und letzte Reise auf der Regenstein im Frühjahr 1965 müssten wir eigentlich zusammen gemacht haben, wenn ich Ihre Chronik richtig verstanden habe. Nach der "Bremen" kamen dann noch die Havelstein, Lindenstein, Breitenstein, Bodenstein, Rothenstein und viele Urlaubsvertretungen dazu. Nach der Fusion mit der Hapag war dann die Ära NDL abgelaufen. Nachdem ich dann später die Seefahrt quittiert habe, bin ich doch im maritimen Gewerbe geblieben und war die letzten 25 Jahre beim GL beschäftigt. Kapitän Clausen wird mir jedenfalls immer in Erinnerung bleiben als strenger aber gerechter Kapitän und hervorragender Seemann. Habe noch ein schönes Foto von der Regenstein, aufgenommen von einem Fotografen in Melbourne. Würde es gern zuschicken, wenn Sie mir Ihre e-mail Adresse geben würden. Beste Grüße Jens Berner
mariner schrieb am 14. März 2014 um 21:59
Großartig, Captain! Erinnerung an eine große Zeit für Männer die dort noch Männer sien durften. Gruß von einem alten Decksmann der ohne Proviant durch Russland fuhr.
Klaus schrieb am 28. Dezember 2013 um 17:12
Hallo Herr Pahl, bin mal wieder auf Ihrer Homepage unterwegs gewesen. Super. Ich wünsche einen guten Rutsch und alles gute im Jahr 2014. Viele Grüße Klaus
Bernd G. Fenske schrieb am 17. Dezember 2013 um 16:55
sehr geehrter Herr Pahl, habe mit grossem Interesse die Fotos der MS Hattingen bei Ihnen gefunden. Bauwerft Rheinstahl Emden, als ehem. Schwesterfirma der Rheinstahl Henrichshuette, Hattingen, Ruhr. Lieferant fuer viele gegossene Steven und natuerlich Gross-Kurbelwellen fuer Kreutzkopf-Langsamlaeufer. Habe meine Jugend in Hattingen und dem Schatten der Huette verbracht und spaeter natuerlich Schiffstechnik in Duisburg studiert. Gruss Bernd G. Fenske Dipl.-Ing.
HC Beilke schrieb am 18. Oktober 2013 um 15:38
Hallo Herr Pahl! Habe mit viel Freude Ihre Geschichte über die Reise auf der "Regenstein" nach Australien gelesen, geliefert von der "Kochsmaatin" aus dem Seeleute-suchen-Seeleute-Forum. (VieleDank. Monika!)Habe selbst auf der "Leipzig" meine erste Reise als Jungmann u. bei Hapags 1960 nach Australien gemacht u. auch später mit Bootsmann Addi Hutz auf der "Hongkong Express" zusammen gefahren. Auch was Sie von "Tante Hermine" erzählen, kann ich nur bestätigen! Sie rief jedem gehenden Gast hinterher: denk an die Miete!! u. wollte ihn daran erinnern, das Bezahlen nicht zu vergessen! Es wurde bei uns Seefahrtsschülern zum geflügelten Wort! Schönen Dank nochmals! HC Beilke
Nicholas Phillips schrieb am 12. Oktober 2013 um 18:29
(Sorry I can't speak German) . . . I much enjoy your very interesting website, especially the section on the Hessenstein. I was 6 years old and was on that voyage from Penang to Southampton in August 1962. I still have memories of the trip – the fancy dress competition – my mother put me in my bathing trunks, and titled me 'Tarzan'. I didn't win any prizes. The gully gully men at Port Said. I thought the ship did stop at Djibouti? Coincidentally have interest in philately which is used in my artwork: https://www.nicholasphillips.co.uk/gallery_covers1.html Nicholas. London.
katrin Huck schrieb am 29. September 2013 um 11:36
hallo Jochen, endlich haben wir mal eine stabile Internetverbindung, und damit die Gelegenheit Deine wunderbare Seite in Ruhe zu lesen....ich bin beeindruckt...ganz oft erscheint beim Lesen deine Stimme,deine Mimik,deine Gestik und mein geliebtes Norderney vor meinem inneren Auge...wünsche euch alles Gute und noch viel Muße solch schöne Geschichten zu schreiben...liebe Grüße (aus Portugal)von Katrin
Klaus Malyska schrieb am 21. August 2013 um 19:52
Hallo, ich bin zufällig auf diese Seite gestoßen. Vielleicht kann mir ja jemand helfen: Ich suche Fotos des ehemaligen DSR-Frachters "Meissen" für meine Webnsite ms-meissen.de Übrigens-eine interessante und schöne Seite haben Sie Viele Grüße Klaus
Jürgen Weber schrieb am 13. Juli 2013 um 10:55
Ahoi,habe mit viel Interesse in Ihrem Lebenslauf gelesen und finde die HP sehr gelungen "Glückwunsch"
Jochen schrieb am 23. April 2013 um 12:15
Hallo Freunde, der Kalender 2014 mit Ansichten der Insel Norderney um die Jahrhundertwende ist bei der Buchhandlung Lübben für 10 Euro erhältlich. Unter der Rubrik "Ansichtskarten" kann man schon einmal einen Blick auf die farbigen Reproduktionen werfen. Ich wünsche viel Vergnügen Jochen
Gerhard Möbus schrieb am 14. April 2013 um 12:10
Hi Jochen, tolle HP vor allem Deine Postkartensammlung ist sensationel. Besten Gruß an meine Heimat Gerd
Anne schrieb am 9. April 2013 um 16:40
Hallo, Jochen , gesagt, getan...da brauche ich ja Monate ! Wo ist für dich das schönste Fleckchen Erde ? ( außer der Heimat ) Gruss Anne
Günter Schött schrieb am 9. Februar 2013 um 00:22
Moin Jochen, super gemacht !!! Im Seeleute Forum schreibe ich mich : Guenter Wilhelm. 2012 saß ich beim NDL-Treffen in Bremen am Nachbartisch. Hatte noch kurz mit Hans-Jürgen Struhalla gesprochen. Beste Grüße Günter
Brigitte schrieb am 5. Februar 2013 um 14:23
Hallo Herr Pahl Ich finde ihre Seite echt klasse besonders den teil mit den Alten Postkarten einfach ein erlebnis. Ich habe unter ihren Karten eine besondere Karte entdeckt und zwar die Karte vom Restaurant Arends in der Luisenstraße 17. Das gehörte damals dem Sohn meines Ur Ur Uropas. Gruß Brigitte
[...] Drei Meter über der Erden [...]
Maahz schrieb am 26. Januar 2013 um 16:27
Moin, ich lese Ihren Beitrag in der DBR (Seite 74) und kam so auf Ihre Homeseite. Ich darf auf unsere Homepage www.navicula.de aufmerksam machen. Allöerdings bin ich als Hamburger bei der HAPAG gefahren. Wir sind öfters auf Norderney, weil es dort eine Konditorei gibt, an der wir nicht vorbei gehen können. Mit Gruss vom Festland. I.Maahz
Theda schrieb am 16. Dezember 2012 um 19:06
Lieber Jochen, Deine homepage ist ein Erlebnis. Ich bin richtig begeistert, weil Du damit Erinnerungen an meine Seefahrtzeit auffrischt. Noch heute erzähle ich, dass es die beste Lehrzeit war, die mir im Leben passierte. Mich hat es geprägt im Sinn von Kameradschaft, Toleranz und Gelassenheit. Deine Geschichten sind so lebendig geschrieben, man bekommt nicht genug davon. Auch reanimieren sie den eigenen Gedächtniskasten an die Seefahrt und geben somit längst vergrabenes wieder frei. Ich amüsiere mich köstlich, ein dickes Dankeschön an Deine mühevolle Arbeit. Ich wünsche Dir viel Resonanz zu Deiner website und vielleicht findet sich noch der eine oder andere Kollege hier wieder. Ganz herzlich grüßt Theda
Bernd Linnemann schrieb am 20. November 2012 um 11:46
Hallo, Herr Pahl, ich habe die letzten 5 Reisen als 2. u. 1. Offizire auf der MS Rothenstein verbracht, ebenfalls die Übergabe in Hamburg an die Griechen vollzogen. 4 Reisen davon nach SAW via Magellanes und die letzte Reise nach Neuseeland. 1972 erfolgte der Abschied von der Seefahrt. Ab und zu träume ich von der alten Rothenstein. Insgesamt habe ich 5 Jahre auf den Viermastern verbracht: Ravenstein nach Ostasien, Reifenstein nach Australien und Rothenstein nach SAW und Neuseeland. Von Peter Teichmann habe ich er- fahren, daß immer wieder ein Treffen der NDL-Leute statt- findet. Ich würde mich freuen, Näheres darüber zu erfahren. Herzliche Grüße Bernd Linnemann